Geplante Vorranggebiete für Windenergie in Niedernhausen

In Südhessen werden aktuell die Windvorranggebiete durch das Regierungspräsidium Darmstadt festgelegt. Der „Entwurf des Teilplans Erneuerbare Energien“ ist veröffentlicht. Danach sind die folgenden Standorte für Windkraftanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Niedernhausen als Windvorranggebiete eingeplant:

Buchwaldskopf (359), Hahnberg (385), Platte (384) und Hohe Kanzel (384a)

 

 

Nur ein kleiner Teil des Gebiets Platte gehört zur Gemarkung Niedernhausen. Nach unserer Einschätzung können allein auf den Gebieten Buchwaldskopf, Hahnberg und Hohe Kanzel vierzehn Windräder gebaut werden. Damit wäre Niedernhausen in einem Halbkreis von Südwest bis Nordost von Windrädern eingerahmt. Auf einer Fläche, die mehr als 16 großen Fußballfeldern entspricht, würde unser Wald abgeholzt.

Wir sind der Meinung, dass es unverhältnismäßig ist, für einen vergleichsweise schlechten Standort wertvolle Waldgebiete zu opfern, die Verdrängung von Tierarten in Kauf zu nehmen und die Gesundheit der Menschen in Niedernhausen zu gefährden. Deshalb haben wir Einspruch gegen die Ausweisung der Vorranggebiete für Windenergie in Niedernhausen eingelegt.

Im Folgenden können Sie unsere ausführliche, etwa 120 Seiten umfassende Stellungnahme lesen, die wir an das Regierungspräsidium Darmstadt gerichtet haben:

Auch zahlreiche Bürger von Niedernhausen haben Einspruch erhoben. Allein auf der Grundlage des von uns bereitgestellten Formulars

  Kurzstellungnahme proWald Niedernhausen

haben sie mehr als 1.450 Einsprüche an das Regierungspräsidium Darmstadt gerichtet. Dies betrachten wir als starkes Votum der Bürger gegen Windräder in Niedernhausen!