Ultranet - Niedernhausen unter Höchstspannung

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Do., 03.11.2016 - 20:00

Ultranet" heißt das Großprojekt zum Ausbau der Höchstspannungs-Stromtrasse im Westen Deutschlands. Um mehr Strom von Nord nach Süd transportieren zu können, soll erstmalig in Deutschland eine Leitung mit Gleichstrom auf die Masten aufgehängt und hierfür eine bestehende Stromtrasse genutzt werden, die auch durch Niedernhausen führt.

Um die Bürgerinnen und Bürger umfassend zu informieren und das Pro und Contra sowie auch mögliche Alternativen abzuwägen, veranstaltet die Gemeinde Niedernhausen zu „Ultranet“ eine Podiumsdiskussion am Donnerstag, 10. November, um 19.00 Uhr in der Autalhalle. Auf dem Podium werden Vertreterinnen und Vertreter der Amprion GmbH (Betreiber der Stromleitung) und der Bundesnetzagentur (Genehmigungsbehörde) sitzen und zunächst ihre jeweilige Position darlegen. Danach folgen die Statements von Stefan Gutjahr, Bürgerinitiative Eitelborn sowie Professor Lorenz Jarass von der Hochschule RheinMain.

Neben generellen Informationen zu dem Projekt sollen auch die grundsätzliche Notwendigkeit und mögliche gesundheitliche Auswirkungen erörtert werden. Im Anschluss haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich aktiv in die Diskussion einzubringen. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Bürgermeister Joachim Reimann, der alle Bürgerinnen und Bürger Niedernhausens sowie der ebenfalls betroffenen Nachbarkommunen herzlich zur Veranstaltung einlädt.